Umgang mit schwangeren Meerschweinchen und Babys

7-dscf3200Heute ist alles irgendwie anders. Punker (sie ist schwanger) versteckt sich lieber und Wickie passt sehr genau auf. Während Punker dann den Popo in Richtung Ausgang legt um vermutlich Platz zu haben, steht Punker schützend davor. Gefressen wird von beiden auf allen Ebenen. Nur wo mehr Anstrengung benötigt wird (Maiskolben), wird nicht gefressen. Beide sind heute auffällig still und streiten sich nicht. Im Gegenteil. Nicht selten sucht Wickie die Nähe zu Punker, wenn Punker unterwegs ist.

Auch die Bauchform von Punker hat sich verändert. Am Hinterteil wird es sichtbar dicker. Man sollte in bestimmten Situationen den Ratgeber-Seiten im Internet nicht so ganz trauen. Das hab ich mir zur Regel gemacht. Darum hab ich heute den Tierarzt angerufen. Auch sie sagt, das die Wahrscheinlichkeit einer Geburt heute (oder morgen) gegeben ist. Das von mir beschriebene Verhalten würde passen.

Im Gegensatz zu manchen Ratgebern, empfiehlt sie, das ich die Tiere während und nach der Geburt maximal nur beobachten soll. Mit der Hand eingreifen nur, wenn sich die Tiere nicht bewegen. In einem Ratgeber kann man lesen das man die Frischlinge täglich wiegen soll. Die Ärztin sagt mir, ich soll die Tiere einfach in Ruhe lassen. Ich soll optisch täglich prüfen ob alle in etwa gleich groß sind. Ob alle an der Mutter saugen und man kann in etwa auch mit dem Auge sehen ob die Tiere wachsen.

Wiegen ja, aber erst in zwei Wochen nach der Geburt. So die Empfehlung der Tierärztin. Sobald sich was gravierendes tut, wird dies hier umgehend gemeldet.

Das könnte Dich interessieren

Schreibe einen Kommentar