Maja hat ihre große Premiere

majaMaja ist nun ca. 2,5 Wochen bei uns. Sie hat sich schnell in der Gruppe eingefunden. Sie hat sich ihren eigenen Ruheplatz gesucht und gefunden. Sie hat keine Angst vor der Videokamera. Sie kletterte auch immer bis auf die 3. Ebene. Vor Maja hab ich meine Tiere oft mit Futter auf die 4. Ebene gelockt. Dort waren immer die besonderen Leckereien. Maja hat den Weg an die freie Luft immer gescheut. Vermutlich weil die 4. Ebene kein Dach hat. Sie stand immer an der Rampe zur 4. Ebene. Schaute dann hoch, sah den freien Himmel und das große Haus. Dann drehte sie sich um und ging wieder.

Heute, nach 2,5 Wochen, kam meine große Erleichterung. Sie war auf der 4.Ebene drauf. Sie ist sogar ins Haus gegangen. Sie hat alles untersucht. Ich wollte ein Beweisfoto machen und sie war weg. Schade!!!

Für mich ist dies eine große Erleichterung. Das Konzept von meinem Stall geht nur auf, wenn alle Tiere auch alle Ebenen nutzen. 5 Meerschweine brauchen auch entsprechenden Platz. Wenn die Tiere sich nicht auf die höheren Ebenen trauen, dann nutzen die ja auch nur den kleinen Raum. Und das wäre dann zu eng.

Bestes Beispiel ist Punker. Punker ist sehr gerne auf der 4.Ebene. Da steht ein großes Haus. Dort liegt extra zusätzlich Heu im Haus. Sie frisst dort Heu, kuschelt sich rein. Sie findet dort ihre Ruhe, während die anderen Tiere unten rum wusseln. Sie kann sich entspannt zurückziehen. Und wenn sie wieder Lust hat, geht es runter zum getümmel. Punker und Wickie nutzen die 4.Ebene gerne auch um zu sehen was in der Wohnung los ist. Sie kommen sogar bis zum Rand, wenn ich vor dem Stall stehe. Sie schnuppern an meinen Fingern. Sie lassen sich fotografieren. Das ist irgendwie Ruheort und Kontaktaufnahme an einen Platz. Die Höhe der 4.Ebene lässt mich auch nicht so groß wirken, als wenn die ganz unten vor mir stehen. Das hat große Vorteile um Vertrauen zu schaffen.

Und das sind alles Dinge, die ich für wichtig halte. Und darum sollten auch alle Tiere eben alle Ebenen nutzen, wenn sie wollen. Und nun hat es Maja geschafft. ich bin stolz auf meine “Maus”.

Das könnte Dich interessieren

Schreibe einen Kommentar