Kämpfe unter Meerschweinchen

DSCF3439Momentan vertragen sich die Geschwister Curly und Tornado nicht so richtig. Es gibt zwischendurch Kloppereien, da wirbeln meine beiden Langhaar-Schweine so schnell ineinander, das es wie ein fliegender Wohlknäul aussieht. Einmal ist es sogar so heftig, das Tornado an der unteren Lippe und unterhalb der Nase kleine Biss-Spuren mit Blut hat. Das mein Stall mehrere Etagen hat, erweist sich dann als Vorteil. Nach 5 Minuten Fetzerei, verschwindet einer der beiden auf eine andere Etage. Dann ist erstmal Ruhe. Beide können sich aus dem Weg gehen.

Seit zwei Tagen ist erstmal halbwegs Ruhe. Die beiden vertragen sich, indem sich beide nicht beachten und aus dem Weg gehen. Warum die streiten? Nun, mir haben sie nichts erzählt. Am Futter liegt es nicht. Da läuft alles harmonisch. Aber warum sollte es bei Meerschweinchen anders sein als bei Menschen. Zwischendurch ein Streit und gut.

Die Verletzung von Tornado hab ich hingegen ernster genommen und beobachtet. Zum Glück keine Entzündung. Es heilt alles ganz gut. Zum Glück!!!

In der letzten Woche gab es auch für meine Tiere interessante Neuentdeckungen. So gab es ein dickes Stück Melone. Allerdings war die Frucht nicht so spannend. Die Schale war bei allen mehr von Interesse. Fotos zeige ich Euch noch. Auch Weintrauben, die eigentlich immer gemieden werden, wurden diesmal mit Freude gefressen.

Inzwischen gibt es auf meiner Farm immer öfters frischen Salat aus meinem Garten. Die Salate sind inzwischen ordentlich groß. Ich pflücke allerdings nur einzelne Blätter, damit der Rest weiter wachsen kann. Auf die Art hab ich letztes Jahr über Monate von den gleichen Pflanzen geerntet. Nachschub kam immer. Auch hier folgen bald Fotos.

Derzeit kann ich fast täglich im Wechsel mal einen dicken Haufen Petersilie, Radischen-Blätter, Salat oder Gras aus meinem Garten holen und verfüttern. Zwischendurch esse ich davon auch mit. 😉 Neben der Frische und der Gesundheit, wird mein Geldbeutel inzwischen spürbarer geschont. Bei den Mengen, die meine Tiere brauchen, wundert es wohl kaum. Die Einsparung lege ich teilweise zurück, um den teuren Winter zu finanzieren. Eigentlich bin ich der lebende Beweis dafür das man auch mit Sparsamkeit den Tieren ein gutes zu Hause geben kann. Man muß sich nur zu organisieren wissen.

Das könnte Dich interessieren

Schreibe einen Kommentar