Fazit: Meerschweinchen brauchen keine Pellets

grainlessIch hab vor einigen Wochen angefangen, meinen Meerschweinchen keine Pellets zu geben. Darüber hab ich ausführlich berichtet. Nun wird es Zeit ein Fazit zu ziehen. Was hat es gebracht? Wie geht es meinen Tieren? Gehen wir dem mal genauer auf den Grund:

Meine Tiere sind seit der Zeit ohne Pellets, deutlich verfressener geworden. Ich muß deutlich mehr Heu und Frischfutter geben. Da erstmal die Grenze finden, welche Menge am Tag benötigt wird, ist nicht einfach. Nach ein paar Tagen, hab ich jedoch den Punkt gefunden, ab wann ich die Tiere satt bekommen habe.

Meine Meerschweinchen sind aktiver geworden. Sie suchen natürlich vermehrt nach Futter. Zwischendurch lege ich Leckerli aus. Etwas versteckt oder etwas schwerer zugänglich. Hauptsache meine Tiere bleiben in Bewegung.

Oft wird von Mangelerscheinungen gesprochen, wenn man keine Pellets füttert. Mangelerscheinungen tauchen nur auf, wenn die Ernährung falsch ist. Da meine Tiere immer Vielfalt zu futtern bekommen, ist auch kein Mangel zu entdecken. Täglicher Standard ist ein grauser Salat, Möhren, Gurke, Fenchel. So oft es geht, auch selbst gezogenes Gras, Radieschenblätter usw. 2-3 mal je Woche noch viel Fenchel. Und immer wieder etwas anderes dazu.

Seit ich keine Pellets verfüttere, was bisher eh nur als Ergänzung gedacht war, ist das Gewicht bei meinen Tieren langsam aber sicher auf normal gesunken. Sie hatten alle etwas Übergewicht (außer Maja). Das hat sich nun geändert. Inzwischen wiegen alle in etwa gleichviel (außer Punker, sie liegt deutlich über den Durchschnitt). Es gibt inzwischen keinen deutlichen Gewichtsverlust mehr. Und es gibt auch kein deutliches Wachstum mehr. Der Vorteil ist in der Bewegung zu spüren. Sie sind schlicht beweglicher und flinker dabei.

Nur an zwei Tagen bin ich in Sachen Pellets rückfällig geworden. Die letzten zwei Tage, bevor ich wieder Geld hatte. Da gab es von mir deutlich weniger Frischfutter, weil es nicht anders ging. Mit schlechtem Gewissen wurden Pellets dazu gelegt. Mit Freude haben es meine Tiere nicht gefressen. Aber auch ich musste in den letzten zwei Tagen von eigenen Vorräten essen und auf frische Lebensmittel verzichten. Sowas kann mal passieren, ist allerdings kein Regelfall. Solange ich noch Pellets im Haus habe, werden diese im äußerten Notfall eingesetzt.

Die Kosten für meine Meerschweinchen sind gestiegen. Dadurch das ich vermehrt Frischfutter geben muß, ist der Preis, im Verhältnis zu den Pellets, gestiegen. Da ich jedoch auf den Balkon-Garten vieles selber anbaue und im Supermarkt die Preise für Gemüse sinken (ist ja Sommer), neutralisiert es sich wieder.

Insgesamt habe ich das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben, als ich von den Pellets vollständig abgerückt bin. Allerdings werde ich wohl im Winter auch wieder Pellets füttern. Der Umfang wird jedoch klein bleiben. Ich muß jedoch die sehr hohen Kosten für Frischfutter im Winter drücken. Das mache ich allerdings nicht nur mit den Tieren.

Das könnte Dich interessieren

Schreibe einen Kommentar