“artgerechte Haltung” vergessen wir mal schnell

back-2014-05Die Worte “artgerechte Haltung” klingen so schlecht. Artgerechte Haltung, was heißt das eigentlich? Da ist erstmal die “Haltung” und daher auch “ich halte mir Tiere”. Schön, das klingt nach Besitz, Eigentum und der Mensch ist der Herrscher über die Tiere. Aber es klingt auch abwertend. Nun, es ist ja so. Der Mensch hat Tiere zu seinem Vergnügen, ober zu seinem Nutzen. Der Mensch bestimmt darüber, was mit dem Tier passiert. Der Mensch kann Gott spielen. Das Tier ist auf den guten Willen seines Herrschers angewiesen. Das steckt doch hinter dem Begriff “Haltung”. Da kann der Mensch noch so sehr auf das Tier eingehen. Er ist “der Bestimmer”.

“Artgerecht” steht dafür, das man der Lebensart gerecht wird. Das ist allerdings ein Widerspruch. Wie kann es artgerecht sein, ein Tier in Gefangenschaft zu halten? Egal wieviel Platz wir den Schweinchen geben. Egal ob es der berühmte “goldene Käfig” ist. Es ist letztlich immer eine Gefangenschaft. Im alten Rom lebten auch viele Menschen als Sklaven. Nicht wenige wurden sehr gut behandelt. Sie wurden nicht mit den Herrschern gleichgestellt. Aber es gibt Sklaven, die z.B. als Lehrer ein gutes Leben geboten bekamen. Doch letztlich war es die Gefangenschaft. Und das ist niemals artgerecht. Egal ob Mensch oder Tier.

“Artgerechte Haltung” steht als sehr positiver Begriff für eine Haltung von Tieren, die ihre angeborenen Lebensweise berücksichtigt. Letztlich geht es aber um eine bessere Gefangenschaft. Das BESSERE in der Gefangenschaft ist ein Anfang, aber es reicht nicht.

Wir brauchen eine andere Art von Wortwahl
Viele werden mich nach diesen Zeilen für verrückt erklären. Das sind aber Menschen, die nicht verstehen können oder wollen, was diese Zeilen sagen. Haustiere, in meinem Fall eben Meerschweinchen, sind mehr als nur Tiere, die als Deko bei uns leben sollen. Sie sind bei uns, wir haben eine enge herzliche Bindung aufgebaut. Meerschweinchen sind einfach ein Teil der Familie. Während sich viele darüber streiten, was eine “artgerechte Haltung” ist, möchte ich einfach sagen:

Wichtig ist, das die Meerschweinchen bei uns “lebenswert wohnen” können. “Lebenswert wohnen” heißt eben, das man den angeborenen Lebensgewohnheiten der Tiere gerecht wird, aber eben auch noch etwas mehr. Es geht nicht nur um die Berücksichtigung von Lebensgewohnheiten. Es geht auch darum das das Leben in Gefangenschaft lebenswert ist. Dazu gehören nicht nur nüchterne Dinge wie die Quadratmeter, die unsere Tiere bekommen. Es geht auch um Herz und Seele. Meerschweinchen merken, ob Menschen einen mögen oder nicht. Haltet mich für verrückt, aber nur mit Herz und Liebe, ist das Leben eben Lebenswert. Und darum spreche ich lieber von “lebenswert wohnen”. Da wird artgerecht mit Herz und Liebe erweitert. Was ist schon ein goldener Käfig, wenn das Herz fehlt?

Das könnte Dich interessieren

Schreibe einen Kommentar