2 Jahre: Meerschweinchen Kuchen für Zweibeiner

Auf dem Foto seht ihr ein Meerschweinchen-Kuchen. Das ist natürlich für Zweibeiner. Dies wurde von meiner Freundin Sarah gebacken. Zum 2.Geburtstag der Farm, erklärt sie Euch hier exklusiv wie man diesen Kuchen macht. Und das er lecker ist, versteht sich von selbst. 😉 Wie dies gemacht wird, wird hier in drei Schritten erklärt. Bleibt am Ball. Und übrigens haben wir von Eris Cavy Doodles das passende Motiv hier kostenlos als Download für Euch. Und am 09. – 31.August.2014 gibt es auf Ihrer Fan-Seite einen Ausmal-Wettbewerb zum Motiv hier.

Schokoladen-Macadamia-Kuchen

kuchen-farm(Hier ohne Macadamianüsse)
Das Kuchenteigrezept habe ich auf Foodboard gefunden
Bild anklicken, dann wird es groß!!

Zutaten:

75ml Milch
1EL Kakao
1/2 Tafel Vollmilchschokolade
80gr. gesalzene Macadamianüsse
250gr Mehl
3 gestr.TL Backpulver
250gr weiche Butter
110gr Zucker
1 Pk Vanillezucker
4 Eier

Füllung:
1 Tüte Dr.Oetker Paradiescreme Schokolade
300ml Sahne (anstatt Milch,dann wird es fester)

Ganache:

4 EL Sahne
150gr weiße Schokolade
200gr Butter
80gr Puderzucker

Zubereitung:

Eine Gugl-Form oder wie ich eine eckige Brownieform einfetten und etwas mit Semmelbrösel oder Mehl ausstäuben. In einem kleinen Topf die Milch mit dem Kakaopulver mischen und erhitzen (nicht kochen) Topf von der Stelle nehmen und die Schokolade in kleinen Stücken in der heißen Milch unter rühren auflösen. Die Schokoladenmilch abkühlen lassen.Macadamianüsse grob hacken. Mehl und Backpulver mischen,beseite stellen.

Backofen auf 180°C Ober/-Unterhitze vorheizen.

Butter mit dem Schneebesen des Handrührgeräts auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren bis eine gebundene Masse entsteht.

Eier nacheinander unterrühren,jedes Ei ca30 Sekunden. Mehlmischung in 3 Portionen im Wechsel mit der Schokomilch auf mittlerer Stufe unterrühren.

Teig in eine Form geben (in meinem Fall eine eckige Brownie-Backform), und glattstreichen. Im heißen Ofen etwa 50-60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten auskühlen lassen.Dann stürzen und auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassem. Mit Schokoguss oder anderen Dingen verzieren. Bei mir kam oben eine kleine Kuppel,macht aber nix, man schneidet die Kuppel einfach glatt ab.

Ich hab in der Mitte des Kuchens ein kleines Loch ausgehöhlt. Dafür habe ich mit einem Messer einen Kreis geschnitten. Dann mit einem EL vorsichtig die ausgeschnittene Masse gelöst und auf einen Teller gelegt (später zum schließen). Habe dann die Paradiescreme mit Sahne (anstatt mit Milch wie auf der Packung beschrieben) angerührt und habe 2/3 des Puddings ins Loch gefüllt. Anschließend den Deckel (den ihr hoffentlich auf einen Teller gelegt habt) auf den Pudding setzen. Man kann ruhig etwas drücken. Ich habe dann noch die Oberfläche mit einem Brotmesser begradigt, damit es keine häßlichen Knubbel unter den Fondant gibt.

Jetzt zur Ganache.

Dafür stückelt ihr die weiße Schokolade und tut sie mit den 4 EL Sahne in eine Schüssel und schmelzt sie langsam über einem Wasserbad. Wenn die Sahne und die Schokolade glattgerührt sind, lasst ihr es abkühlen. In der Zeit rührt ihr die Butter und den Puderzucker zu einer geschmeidigen Masse. Ist die Schokoladensahne abgekühlt,gebt ihr sie langsam zur Butter und rührt sie solange,bis es eine glatte Buttercreme wird. Die Ganache tue ich dann noch für ca 30 Minuten in den Kühlschrank,damit sie etwas fester wird und ich kann sie dann besser auf den Kuchen streichen.

Man kann es mit einem großen Messer oben-und rundherum verteilen,oder man hat eine kleine Palette wie ich und benutzt diese. 😀 Den Kuchen mit der Ganache einstreichen,abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen (so mache ich es immer)

Jetzt kommen wir zum Motiv:

Zutaten:
(Vorlage als Download, einfach Bild anklicken)

1 kleiner Block weißer Fondant (Von z.B. Xenos)
Schwarze Pastenfarbe (Von z.B. Wilton)
Grüne Lebensmittelfarbe (Von z.B. Wilton)
kleines Pk Palminfett (zum ausrollen)
1 Pk Grüner Dekor Fondant (z.B. Dr.Oetker)

Zubereitung:

Das Motiv (Von Eris Cavy-Doodles) 2x ausdrucken und ausschneiden, einmal das Gesicht und dann den Hintergrund. Den kleinen Block weißen Fondant halbieren,mit 8 Zahnstocher voll schwarzer Lebensmittelfarbe einfärben und ganz viel kneten, bis die Farbe gleichmäßig eingeknetet ist. (Tipp: Zieht Handschuhe an, die Farbe geht schlecht von den Fingern)

Ihr reibt etwas Palminfett auf ein Zewa und verteilt es auf die Arbeitsfläche (der Fondant löst sich damit besser von der Platte), dann rollt ihr den schwarzen Fondant so groß aus,dass das Motiv draufpasst.

Den ausgerollten Fondant löst ihr jetzt vorsichtig von der Platte und legt es am besten auf Backpapier. Dann legt ihr leicht das Motiv (hintere Teil) auf den Fondant und schneidet es vorsichtig an den Konturen mit einem spitzen Messer aus.

Seit ihr damit fertig, wird die andere hälfte weißer Fondant ausgerollt, legt es wieder auf ein Backpapier und schneidet den Gesichtteil aus. Der weiße Fondant kommt jetzt wie bei der Vorlage zu sehen auf den schwarzen Teil, etwas andrücken damit es auch hält. Nehmt jetzt einen neuen Zahnstocher und zieht mit der schwarzen Lebensmittelfarbe die Konturen nach und malt vorsichtig das Gesicht mit der schwarzen Farbe auf den Fondant.Es ist eine knifflige Angelegenheit,kann etwas dauern.

Dann zum Hintergrund:
Ich hatte noch etwas weißen Fondant übrig, habe dann aber bemerkt das ich zu wenig habe für den Hintergrund. Eigentlich würde ich den ganzen Kuchen damit eindecken, aber da schon die Buttercreme+der Fondant süß genug sind, mache ich nur einen Hintergrundaufleger oben auf den Kuchen.Dafür habe ich noch grünen Dekorfondant im Rewe geholt und habe diesen mit dem restl. weißen Fondant verknetet. Auch hier kann es dauern,bis die beiden Farben eins werden. Kneten, kneten, kneten 🙂

Sollte noch Fondant übrig sein, müsst ihr den luftdicht verpacken, damit er geschmeidig bleibt. Macht ihr es nicht, trocknet der Fondant aus.

Diesen rollt ihr dann ebenfalls auf der Arbeitsplatte aus, nehmt am besten die Form als Vorlage (damit der Aufleger auch passt) und schneidet ihn zurecht. Dann legt ihr ihn oben auf den Kuchen. Auf diesem Hintergrund kommt dann noch das Meerschweinchenmotiv. Die Profis nehmen noch Zuckerkleber um das Motiv anzukleben, aber ich habe sowas nicht, es klappt ja auch so 😀

Das könnte Dich interessieren

Schreibe einen Kommentar