Ruhe und in Gedanken mit einem Apfel

Gestern am Abend. Alles war ruhig und friedlich. Ich hatte Lust auf einen Apfel. Süß, gesund, macht nicht dick. Passt!! Spontan kam mir der Gedanke, ich esse ihn gemeinsam mit meinen Meerschweinchen. Also direkt drei Äpfel geholt. Hocker vor den Stall, ein Messer und eine kleine Mülltüte. Also entkerne ich den Apfel, schneide ihn. Ein Stück für ein Schweinchen. Ein Stück für mich usw. Da entstand eine angenehme und entspannte Stimmung. Ja, ich habe Meerschweinchen, weil sie mich einfach vom Alltag runterholen. Sich mit ihnen beschäftigen müssen. Sie versorgen und alles ist irgendwie in eine andere Welt. Ruhe, Abspannen, einfach eine andere Welt. Das war damals der Grund.

Während wir so gemeinsam fressen, stelle ich fest das die Meeri-Welt, so wie ich es mit der Moehschweinchenfarm mache, manchmal sehr laut, sehr schrill und gern mal etwas überdreht ist. Ich probiere mich aus im Netz. Peinlichkeiten kenne ich da eigentlich kaum. Wichtig ist eben der Spaß. Was seit einiger Zeit zu kurz kommt, sind die Ratgeber-Sachen. Es gibt viele Sachen, über die man reden kann, reden sollte, die man aufgreifen muss. Mach ich aber nicht. Ich bin da subtiler geworden. Botschaften sind manchmal in schrägen Tönen versteckt wie im Song “Ich liebe doch mein Meerschwein”. Da heißt es z.B. “Der Stall im laden ist zu klein…..” und empfehle kurz darauf, das eben ein großes baue und das dadurch bei den Tieren viel los ist. Ich vermute mal, sowas geht oft unter. Aber wer den Song mag und singt, wird die Botschaft im Kopf haben. 😉 Hoffe ich es mal….

So langsam trauen sich auch Doro und Tiger, mir aus der Hand zu fressen. Es gibt den Apfel erstmal nur aus meiner Hand. Meine alten Schweinchen machen es vor. Sie kommen, holen sich ihr Stück Apfel und dann schnuppert Mama Doro. Sie überlegt, ist eher auf Rückzug eingestellt. Am Ende nimmt sie es doch. Tiger schaut zu. Es dauert, bis Tiger sich traut. Aber am Ende klappt es. Erst, wenn alle wenigstens eines aus der Hand genommen haben, lege ich auch mal Stückchen in den Stall.

Ich schaue mir den Stall an und weiß, er wird bald anders aussehen. Manche Leser sind genervt, weil ich oft auf T-Shirts aufmerksam mache. Auch das ich Werbeblocker auf meienr WebSite nicht akzeptiere, findet nicht jeder gut. Das ich neuerdings Frühstücksbrettchen mit aufgebrannten Meeris anbiete. Ja das nervt die eine oder andere Person. Was viele nicht verstehen. Ich habe wegen Tiger noch so manche Dinge mit dem Stall vor. Solche Extras kosten auch extra. Das muß man erstmal haben. Das verdiene ich mir mit Shirts, Brettchen & Werbung. Da ist kein Reichtum möglich. Und um Reichtum geht es auch nicht. Ich versuche die Meeri-Welt zu bereichern. Ob es immer gelingt, weiß ich nicht. Und wenn durch meine Sachen etwas abfällt, wodurch ich meine Meerschweinchen bereichern kann, dann finde ich es legitim. Besser als um Spenden betteln zu müssen. Und wenn meine Schweinchen von den kleinen zusätzlichen Einnahmen profitieren, haben meine Leser und Zuschauer meist auch etwas davon. Immerhin zeige ich die Errungenschaften. Gebe Infos und Tipps dazu. Gebe meine Erfahrungen weiter. Und Abwechslung sorgt für Unterhaltung, nicht nur für meine Tiere, auch für meine Zuschauer. 😉 Oder?

eigenerwilleAm Ende, wo meine Schweinchen und ich die letzten Stückchen Apfel gemeinsam gegessen haben und alle zufrieden sind, genieße ich den Anblick. Wer hätte gedacht, das sowas je mal entstehen würde? Meine Farm mit zufriedenen Meerschweinchen. Zwei Schweinchen aus der Not geholfen. Zweimal Babys groß gezogen. Ein selbst gebauter Stall, den mir keiner im privaten Umfeld zugetraut hätte. Tiger, welche sich sehr gut in der Gruppe eingefunden hat. Eine Doro, die endlich aufhört, ihr Fell zu zupfen und immer zutraulicher wird. Auch ihr Fell wird dichter.

Im Grunde brauche ich die Farm im Internet nicht. Die Moehschweinchenfarm lebt sehr gut auch ohne Internet. Oder habt ihr schonmal gesehen, das Meerschweinchen ein Internet brauchen? Nun sitze ich am PC und schreibe diese Zeilen. Und mir wird bewusst, das ich eine starke Community um mich habe. Menschen, die mich akzeptieren. Menschen, die so manchen Fehler und so manche Spinnerei verzeihen. Ich bin ein Teil einer großen Gemeinschaft von Meerschweinchen-Freaks. Und ich lese immer wieder Dinge: “Ich hab Dich erst vor kurzem entdeckt…..” Oder Dinge wie “Ich schaue mir derzeit alle Deine Videos chronologisch an..” (weit über 100 Videos, was verrückt).

Ich mag und liebe den Erfolg. Doch während manche Ideen und Sachen von anderen kopieren um Erfolg zu haben, mache ich mein Ding einfach nur, weil ich Spaß haben will. Wenn ich Spaß hab, geht es mir gut. Führt der Spaß zum Erfolg, dann weiß ich, ich habe auch anderen Menschen Spaß gegeben. Gibt es etwas Schöneres, als zu wissen, das man Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubert?

Meine Meerschweinchen schenken mir das Lächeln in mein Gesicht. Ob ihnen bewusst ist, wieviel sie mir bedeuten?

Das könnte Dich interessieren

Schreibe einen Kommentar