Das neue Voting bei Meeri-Heim 2016

Jede Art von Voting, was für alle möglichst einfach sein soll, hat seine Fehler. Aus der Vergangenheit wurde gelernt. Und diesmal geht es um mehr. Meeri-Heim 2016 soll viele Menschen motivieren, keinen Standardkäfig zu nutzen. Ein Problem ist jedoch, das oft nicht immer die Besten gewinnen, sondern wer die meisten Kontakte hat. Wer die meisten Leute zum Voting motivieren kann. Auch auf Facebook Punkte für Teilen vergeben, ist problematisch, weil wenn eine Person 100 mal ein Foto teilt, sind das 100 Punkte. Das ist aber nicht Sinn der Sache.

Darum gilt für Meeri-Heim 2016:
Nur Likes gehen in die Wertung. Jedes Like ergibt einen Punkt. Dabei ist es egal ob das Like ein Herz, ein WOW oder eben “Daumen hoch” ist. Teilen und Markieren ist erlaubt, wird aber nicht gewertet. Durch Teilen und Markieren könnt ihr andere zum Voting motivieren. Doch Likes zählen nicht alleine.

Die Moehschweinchenfarm schaut sich alle Kandidaten genau an und wählt die Plätze 1 – 3. Platz 1 bekommt 30 Punkte. Platz 2 erhält 20 Punkte und Platz 1 bekommt 10 Punkte. Die Jury-Punkte sollen helfen, das gute Kandidaten, die möglicherweise wenige Kontakte haben, trotzdem eine Chance haben. Wer wieviele Jury-Punkte bekommen hat, wird bis zum Ende des Votings nicht verraten. Die Jury-Meinung soll die Abstimmung nicht beeinflussen.

Ist das Voting beendet, werden die Punkte aus den Likes und die Jury-Punkte addiert. Daraus ergibt sich der Sieger.

Beispiel:
Voting durch Fans, Freunde und Kandidaten ergibt 38 Likes.
Die Jury hat dem gleichen Kandidaten 10 Punkte gegeben.
Das Ergebnis: 38 Likes + 10 JuryPunkte = 48 Punkte

Das Ziel ist, es soll fairer sein und mehr Chancen bieten. Gleichzeitig steigt die Spannung bis zum Schluss. Letztlich haben alle was davon.

Das könnte Dich interessieren

Schreibe einen Kommentar